Wärmetherapie/Ultraschall

 

Durch Wärme wird der Stoffwechsel im Körper angeregt.

Der Transport von Sauerstoff, Nährstoffen, Antikörpern und der Abfluss von Zerfallsprodukten des Stoffwechsels werden angeregt.


Mit der Ultraschall-Wärmetherapie können durch hochfrequente mechanische Schwingungen tieferliegende Gewebeschichten (Tiefenmuskulatur, Knochen und Gelenkstrukturen) regional erwärmt werden.

 

Ultraschall wirkt schmerzdämpfend und Verklebungen lösend, durchblutungssteigernd und muskelentspannend.

Ultraschall hilft bei der Regeneration von Gewebe und hilft bei der Heilung von Knochenbrüchen.

Weil Knochen Ultraschall sehr gut aufnehmen, können beginnende Verkalkungen aufgelöst werden.

Neue Forschungen zeigen, dass mittels Ultraschall Medikamente in Gel- oder Salbenform gut bis in die Gelenke eingebracht werden können.

 

Die Hauptanwendungsgebiete sind:

  • Muskel- und Nervenschmerzen
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Degenerationen von Gelenken (Arthrose von Hand- und Fingergelenken, Arthrose des Hüftgelenks, Arthrose des Kniegelenks)
  • und der Wirbelsäule
  • Narben