Myofasziale Therapie („Triggerpunkt-Therapie“)2018-10-12T14:56:44+00:00

Muskeln sind die Kraftwerke unseres Körpers. Eine schmerzende Muskulatur und chronische Beschwerden schränken uns im Alltag stark ein. In der Medizin werden Schmerzen meist mit Schmerzmitteln behandelt, die Ursache bleibt oft weiter bestehen. Nach den führenden Schmerzforschern Melzack und Wall (1989) sind Muskeltriggerpunkte eine der Hauptursachen für anhaltende Schmerzen und Fehlfunktionen.

Ein Triggerpunkt ist eine übererregbare Stelle in einem Muskel oder einer Faszie, die druckschmerzhaft ist. Sie kann charakteristische Übertragungsschmerzen (Schmerzen an einer ganz anderen Stelle), Gefäßverengungen, Durchblutungsstörungen, Tinnitus, Schwindel, Sehstörungen, Wirbelsäulen- und Bandscheibenprobleme, Schlafstörungen, Kieferbeschwerden, Angina pectoris, etc. hervorrufen. Der betroffene Muskel ist oft verkürzt oder schwach. Durch die gezielte Triggerpunkt-Behandlung können Symptome verschwinden.

Während der Behandlung werden verschiedene Techniken, wie z.B. Akupressur, Dehnung und Triggerstoßwellentherapie angewendet, um die Triggerpunkte zu lösen und die Verhärtungen in der Muskulatur aufzuweichen.